AN TAGEN WIE DIESEN… FEBRUAR 2019

 

Nur noch ein paar Wochen. Dann tummeln sich die Fahrer wieder auf den Straßen in dünnen Jerseys und kurzen Hosen. Dann macht sich wieder jedes Kilo doppelt bemerkbar. Dann spüre ich wieder den Atem der anderen Radfahrer. Beim Anstieg, auch wenn er noch so kurz ist, oder sich leicht steigend dahinschlängelt.

Ein Grund mehr, das überschüssige Hüftgold wieder abzuschütteln. Aber die stumpfe Wahrheit lautet, es funktioniert nicht alleine. Die Bewegung garantiert nicht automatisch eine Gewichtsabnahme. Bewusst oder unbewusst kompensiere ich die Trainingseinheiten manchmal mit Leckereien und Süßigkeiten. Dadurch bewegt sich die Nadel der Körperwaage natürlich in die falsche Richtung. Zur großen Bestürzung kamen in den letzten Wochen also mehrere Dekagramme obendrauf. Und es waren nicht nur die Muskeln, die sich dadurch vermehrten. Ich muss also meinen Appetit wieder zähmen. Und den richtigen Mix aus Sprintintervalltraining, HIIT und den Steady-State-Fahrten finden.

ich werde nun wieder wirklich harte Tempo-Trainingseinheiten einbauen und während der drei bis vier Tagen dazwischen ein paar chillige Erholungsfahrten einbauen. Egal, ob es regnet, stürmt und schneit oder die Sonne in den Rücken bohrt. Also wirklich bei allen Temperaturen und Tagen wie diesen.

Und schlicht und einfach muss ich wieder mehr darauf achten, was auf meinem Teller liegt.

Denn die Sommer-Jerseys liegen schon bereit. Und werde ich es ebenfalls bereit sein?